Tätigkeit des Berliner Komitees

Die UNESCO

Die UNESCO ist die Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur. Ihr gehören derzeit 193 Staaten an. Sitz der UNESCO ist Paris.

Die UNESCO fördert internationale Verständigung und Zusammenarbeit in Bildung, Wissenschaft, Kultur und Kommunikation. Hierdurch trägt sie zur Erhaltung des Friedens und der Sicherheit bei, "…um in der ganzen Welt die Achtung vor Recht und Gerechtigkeit, vor den Menschenrechten und Grundfreiheiten zu stärken, die den Völkern der Welt ohne Unterschied der Rasse, des Geschlechts, der Sprache oder Religion durch die Charta der Vereinten Nationen bestätigt worden sind" (aus Artikel I der UNESCO-Verfassung).


Mehr:  www.unesco.org

 

Das Berliner Komitee

In diesem Rahmen ist das Berliner Komitee für UNESCO-Arbeit tätig.

Das Berliner Komitee

 

Die Mitglieder des Berliner Komitees für UNESCO-Arbeit e. V. arbeiten ehrenamtlich. Seine Arbeit finanziert es durch Beiträge seiner Mitglieder und Förderer sowie durch Zuwendungen öffentlicher Stellen und privater Sponsoren.

 

Das Berliner Komitee ist als gemeinnützig anerkannt. Beiträge und Spenden sind steuerlich abzugsfähig.

 

Faltblatt

Das Faltblatt "Das Berliner Komitee für UNESCO-Arbeit" bietet eine kurz gefasste Übersicht über das Komitee und seine Aufgaben. Sie können es hier einsehen, herunterladen und drucken: Faltblatt (PDF, ca. 1 MB)

 

Broschüre

Die 32seitige Broschüre "UNESCO-Arbeit für Berlin - 1950 bis 2015" berichtet ausführlich über Entstehung, Geschichte und Tätigkeitsbereiche des Berliner Komitees seit der Gründung im Jahre 1950: Broschüre "UNESCO-Arbeit für Berlin" (PDF, ca. 3,5 MB)

 

Tätigkeitsberichte

Zu jeder Mitgliederversammlung legt der Vorstand einen Bericht über das vorangegangene Geschäftsjahr vor: